Das Entropium ist eine Lidfehlstellung, bei der es zur Einwärtsdrehung der Lider kommt. Dadurch schleifen die Wimpern an der Augenoberfläche und verursachen ein Fremdkörpergefühl, Schmerzen, ein gerötetes und tränendes Auge bis hin zu Hornhautinfektionen mit drohendem Verlust der Sehleistung. Verursacht wird diese Fehlstellung durch ein Muskelungleichgewicht zwischen den innen (Lidretraktoren) und außen (Augenschließmuskel) am Unterlid liegenden Muskelfasern. Ein schwacher außen liegender, oder zu starker innen am Unterlid liegender Muskel führen zum Entropium. Diese Lidfehlstellung kann operativ behandelt werden.

Das Ektropium ist eine Lidfehlstellung, bei der es zur Auswärtsdrehung der Lider kommt. Dies führt zu einer schlechten Benetzung der Augenoberfläche und verursacht ein gerötetes und tränendes Auge, Augenentzündungen bis hin zu Hornhautinfektionen und –geschwüren mit drohendem Verlust der Sehleistung. Verursacht wird diese Fehlstellung durch ein Muskelungleichgewicht zwischen den innen (Lidretraktoren) und außen (Augenschließmuskel) am Unterlid liegenden Muskelfasern. Ein zu starker außen liegender, oder zu schwacher innen am Unterlid liegender Muskel, führen zum Ektropium. Diese Lidfehlstellung kann operativ behandelt werden.

Die Dermatochalasis (Schlupflider) ist eine Bindegewebserkrankung, die zumeist genetisch verursacht ist. Hierbei kommt es zur Bildung von überschüssiger, in Falten herunterhängender Haut mit fehlender Elastizität. Die dadurch verursachte Gesichtsfeldeinschränkung ist für den Patienten kosmetisch störend und oft auch psychisch belastend. Durch eine Operation (Blepharoplastik) kann diese Bindegewebserkrankung sehr gut behandelt werden. Dabei werden die überschüssige Haut und erschlafftes Muskelgewebe sowie eventuell hervordrückendes Fettgewebe entfernt.