Der Graue Star, auch Katarakt genannt, ist eine Trübung der Augenlinse, durch die nur noch ein verschwommenes Bild auf der Netzhaut abgebildet werden kann. Die häufigste Ursache für den Grauen Star ist der natürliche Alterungsprozess der Augenlinse, der sog. Altersstar nach dem sechzigsten Lebensjahr. Ohne eine entsprechende Behandlung, kann der Graue Star zur völligen Erblindung führen.

Mögliche charakteristische Symptome sind:

  • Zunehmender Schleier
  • Unscharfe Bilder
  • Notwendigkeit für helles Licht beim Lesen
  • Blendungsempfindlichkeit bei Nacht und „Lichtkränze“
  • Doppeltsehen
  • beginnende oder verstärkte Kurzsichtigkeit ab dem 60. Lebensjahr
  • Nachlassen des Farbsehens
Die Behandlungsmöglichkeiten

Bis heute ist es nicht möglich, den Grauen Star mit Medikamenten zu behandeln. Bei einem fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung und eingeschränktem Sehvermögen, wird eine Operation angeraten. Als ehemaliger Leiter einer Ambulanz für Spezialkunstlinsenimplantate berate ich Sie gerne bezüglich einer Katarakt-Operation und passender Kunstlinsen. In Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Kollegen und Operateur (Univ.-Doz. Dr. Navid Ardjomand) plane und koordiniere ich gerne für Sie Ihre Katarakt-OP in der Privatklinik Villach.

Die Operation findet üblicherweise in lokaler Betäubung statt. Dabei ist der Patient bei Bewusstsein und durch ein individuell verordnetes Beruhigungsmittel entsprechend entspannt. Die getrübte Augenlinse wird mittels Ultraschall zerkleinert und abgesaugt. Danach wird in den verbleibenden Linsenkapselsack eine individuell berechnete Kunstlinse eingesetzt. Anschließend wird die Wunde abgedichtet und die Operation abgeschlossen.

Die individuell angepasste Operationsvor- und -nachsorge wird mit dem Patienten ausführlich besprochen.