Zur ausführlichen Erhebung der Krankengeschichte nehmen Sie bitte Ihre Brillen und Vorbefunde sowie Ihre Medikamentenliste mit. Sind Sie DiabetikerIn, nehmen Sie bitten einen aktuellen HbA1c-Blutwert mit.

Bei Erstuntersuchungen führen wir eine umfassende Augenuntersuchung durch, die bei Bedarf auch die medikamentöse Pupillenerweiterung (wegen besserer Untersuchbarkeit Ihres Augenhintergrundes) beinhaltet. Da im Anschluss daran das Lenken eines Fahrzeuges gesetzlich verboten ist, empfehlen wir Ihnen, ohne eigenen PKW zu kommen. Dasselbe gilt für die alle 1-2 Jahre empfohlenen Allgemeinkontrollen sowie Untersuchungen bei speziellen Fragestellungen.

Kinder sind bei uns herzlich willkommen. Um die Wartezeit (bei der Pupillenerweiterung) zu verkürzen, stehen Bücher und Spielzeug zur Verfügung. Im Sanitärbereich steht auch ein Wickeltisch für die Kleinsten bereit. Vorteilhaft ist es, das Lieblingsspielzeug oder Kuscheltier Ihres Kindes mitzunehmen. Auch die Puppe und der Kuschelhase lassen sich zum Vorzeigen gerne die Augen untersuchen. Als Belohnung gibt es dann etwas aus der großen Schatzkiste.

Ablauf der Augenuntersuchung
  • Ausführliche Erhebung der Krankengeschichte (Anamnesegespräch); bitte nehmen Sie hierfür Ihre Brillen und Vorbefunde sowie Ihre Medikamentenliste mit. Sind Sie Diabetiker/in, nehmen Sie bitte einen aktuellen HbA1c-Blutwert mit.
  • Untersuchung der Brillenstärke und der Sehleistung
  • Applanatorische Augendruckmessung (Messung der Hornhautdicke bei Bedarf)
  • Spaltlampenuntersuchung des vorderen Augenabschnittes inklusive Lider, Tränenwege, Hornhaut, Iris, Linse und vordere Abschnitte des Glaskörpers
  • Netzhautuntersuchung. Dabei wird der hintere Teil des Auges untersucht, der hintere Teil des Glaskörpers, der Sehnervenkopf und die Netzhaut.

Bei Bedarf:

  • Gesichtsfelduntersuchung
  • Untersuchung des Farbsehens
  • Untersuchung des Kontrastsehens
  • Schieluntersuchung
  • Skiaskopie
  • Fotographie des Sehnervenkopfes oder der Netzhaut
  • Kontaktlinsenuntersuchung
  • Bildschirmarbeitsplatzuntersuchung
  • OCT-Untersuchungen (Optische Kohärenz Tomographie)

Was ist zu beachten?

Bei Patienten, deren Netzhaut untersucht wird (Diabetiker, Patienten mit hohem Blutdruck, höher kurzsichtige Patienten oder Patienten mit anderen speziellen Fragestellungen), muss eine Pupillenerweiterung durchgeführt werden. Rechnen Sie bei der Erstuntersuchung mit einer Gesamtdauer von 60 Minuten. Bitte beachten Sie, dass Sie nach einer Pupillenerweiterung ca. 2-3 Stunden nicht Autofahren dürfen. Eine ausführliche Augenuntersuchung inkl. notwendiger Voruntersuchungen ohne Erweiterung der Pupille dauert ca. 45 Minuten. Bei speziellen Fragestellungen (wie z. B. Makuladegeneration- oder Glaukomvorsorgeuntersuchungen, Auto-, LKW- und Spezialgutachten, etc.) kann sich die Gesamtdauer auf 90 Minuten erhöhen.

Bei Kindern muss zum Zweck einer korrekten Brillenglasbestimmung und Netzhautkontrolle ebenso eine Pupillenerweiterung durchgeführt werden. Rechnen Sie bei einer Erstuntersuchung bzw. bei der zweiten MKP-Untersuchung mit einer Gesamtdauer von ca. 60 Minuten. Die Kinder haben danach für den restlichen Tag eine weite Pupille, sehen dadurch schlechter und sind lichtempfindlicher. Bitte nehmen Sie daher an sonnigen Tagen eine Sonnenbrille für Ihre Kinder mit.